Ladies Lunch auf der Achalm mit Guido Wolf MdL auf seiner Sommertour

Mit Guido Wolf MdL auf seiner Sommertour

Der Einladung der FU Reutlingen zum Ladies Lunch mit Herrn Wolf sind einige Damen aus dem Kreisvorstand Zollernalb gefolgt. In seinem Vortrag auf der Achalm in Reutlingen hob Herr Wolf hervor, dass es ein wichtiges Anliegen der Union ist, nicht nur jünger und bunter zu werden, sondern auch weiblicher. Deshalb versteht der Spitzenkandidat das Ladies Lunch als festen Bestandteil seiner Tour und sieht darin ein vielversprechendes Format für Diskussionen mit Frauen. Die CDU will sich von den klassischen Frauenthemen verabschieden, denn Frauen interessieren sich für alles – und sehen manches anders. Sollte Wolf Ministerpräsident werden, „wird etwa die Hälfte unseres Kabinetts aus Frauen bestehen“, so versprach Guido Wolf in seinem Gespräch mit mehr als 30 Frauen im bis auf den letzten Platz gefüllten Raum.

Gestreift wurden in der Diskussion zwischen Guido Wolf und den anwesenden Frauen die unterschiedlichsten Themen der baden-württembergischen Landespolitik. Auch in Reutlingen ging es um Aspekte in der Bildungspolitik, Unsicherheit und Ängste bei den Bürgern wegen zunehmender Einbrüche,  die Zukunft des Betreuungsgeldes und dem Umgang mit der derzeitigen Flüchtlings- und Asylpolitik. Viel zu wenig Erstaufnahmestellen und zu lange Asylverfahren überlasten die LEA’s im Land, führen zu Ärger und Unmut bei den Bürger und unter den Flüchtlingen und letztendlich zu Eskalationen.  Er kritisierte Herrn Ministerpräsident Kretschmann vor allem darin, dass er weitere Länder des Westbalkans immer noch nicht als sichere Herkunftsländer einstufen lasse, wodurch ein Asylverfahren vereinfacht und beschleunigt werden könnte.

Abschließend bekundete Herr Wolf, dass er als ehemaliger Bürgermeister, Landrat und Richter die Sorgen der Bürger sehr gut kenne und sehr wohl wisse, dass es dem Land nur dann gut geht, wenn dies auch in den Städten und Gemeinden so ist.

Die Damen der FU Zollernalb erlebten einen Herrn Wolf, der eloquent herüberkam und der auf eine ganz lockere Art und Weise politische Kompetenz bewies. Schon deshalb hat sich die Fahrt auf die Achalm gelohnt.

Nach oben