Besuch im Europaparlament in Straßburg am 10./11. Mai 2016

Eine größere Gruppe aus unserem Bezirk Württemberg-Hohenzollern, darunter auch jeweilige Vertreter aus den Ortsverbänden des Zollernalbkreises, folgten der Einladung unseres Europaabgeordneten Norbert Lins nach Straßburg in das Europaparlament.

 Davor vermittelte die organisierte Stadtrundfahrt einen guten Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie den Dom, das Wahrzeichen der Stadt und die wunderschöne Altstadt. Sehenswert das alte Gerberviertel Petit France mit seinen alten malerischen Fachwerkhäusern. Im Europäischen Parlament hatten wir zunächst Zeit für ein ausführliches Gespräch mit unserem Abgeordneten Norbert Lins. Gemeinsam diskutierten wir über die angespannte Situation in der Türkei und die Flüchtlingskrise. Aus aktuellem Anlass wurde auch die neue Landesregierung thematisiert. Im Plenarsaal von der Besuchertribüne aus, konnte unsere Gruppe einen Eindruck über die Abstimmungsmodalitäten des Parlamentes beobachten. Das Parlament zählt gegenwärtig 751 gewählte Mitglieder (davon 96 deutsche Abgeordnete) aus den 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union und führt seine Aussprachen in 24 Sprachen. Mitglieder, Beamte, Dolmetscher und Übersetzer haben dabei genaue Regeln einzuhalten, um einen effizienten Ablauf der Tagung zu gewährleisten. Norbert Lins ist seit 2014 Mitglied des Europäischen Parlaments und wurde dort in den Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit berufen. Es wirkt auch mit im Ausschuss EU-Island und im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss Europäischer Wirtschaftsraum sowie in der Delegation für die Beziehung zur Schweiz und zu Norwegen. Er ist auch Stellvertreter des Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung und der Delegation im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien. Um aus einem Text von Herrn Lins zu zitieren, steht hinter der europäischen Einigung mehr als ein Binnenmarkt mit offenen Grenzen – Europa ist eine Wertegemeinschaft, die ein Garant für Frieden und Freiheit ist. Herrn Lins möchte mit der Einladung von Besuchergruppen aus seiner Heimatregion als deren Abgeordneter dazu beitragen, die Europäische Union bürgernäher und verständlicher zu machen, was ihm mit dieser Besuchergruppe wirklich gelungen ist.    


Nach oben